© 2018 Familien-Partei Deutschlands, Bundesverband
effektive Familienförderung
Die Lasten der Gesellschaft müssen gerecht verteilt, um vor allem die Geburtenrate zu steigern und den zukünftigen Kollaps der Sozialsysteme zu verhindern! Die Familien in Deutschland sind diejenigen, die die Sozialsysteme finanziell absichern und den Fortbestand des Genetationenvertrages erst ermöglichen. Dennoch werden Familien in Deutschland zunehmend benachteiligt. Die gravierendste Benachteiligung wird bei der Berechnung der Rentenansprüche realisiert! Der Elternteil, der die Kinder (und damit den Steuerzahler von Morgen) erzogen hat erhält eine erheblich niedrigere Rente als derjenige, der in der Zeit einem geregelten Arbeitsverhältnis nachging. Durch ein Erziehungsgehalt wollen wir das ändern! Zudem fordern wir als Familien-Partei ein kostendeckendes Kindergeld um den erheblichen finanziellen Bedarf fairer auszugleichen. Gemäß Bundesversorgungsgesetz (BVG) sind ca. 200.000€ anzusetzen bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres. Das gegenwärtige Kindergeld deckt weniger als ein Viertel ab (knapp 43.000€). Um die Familienpolitik in Deutschland auf eine solide finanzielle Säule aufbauen zu können, strebt die Familien- Partei eine familiengerechte Steuerreform an! Nach der Umsetzung der Pflegeversicherung 1995 strebt die Familien-Partei Deutschlands die konsequente Weiterentwicklung des Sozialstaates durch die  Schaffung einer Familienkasse an, in der alle (auch Politiker!) gleichermaßen bis zu 4% des Bruttolohnes einzahlen. Durch die Errichtung der Familienkasse werden Leistungen wie das Ehegattensplitting, Kindergeld, Elterngeld, Betreuungsgeld, etc. transparent und übersichtlich neu geregelt um Leistungen für Familien übersichtlicher zu gestalten und gesetzliche Ansprüche zu strukturieren bei einer effizienteren Umsetzung. Eine aktivere Familienförderung würde die Familien stärken, sie vor der Armutsfalle bewahren und durch eine gesteigerte Geburtenrate die Sozialversicherungssysteme in Deutschland auch zukünftig finanzierbar gestalten.  
 Die Bilanz der Familienpolitik der letzten Jahrzehnte in der Bundesrepublik Deutschland ist erschreckend und bedarf umgehend einer Korrektur.
Bundesverband