© 2018-2019 Familien-Partei Deutschlands, Bundesverband
Rente - sicher & flexibel
Die Rentner in Deutschland sind diejenigen, die jahrelang hart gearbeitet und in der Regel Kinder erzogen haben, aber hierfür immer weniger Anerkennung für ihre Lebensleistung erhalten. Die Familien-Partei fordert ein neues Rentenkonzept. Die gesetzliche Rente ist zwar auch zukünftig sicher, jedoch ist fraglich in welcher Höhe. Die Zahl der deutschen Rentner steigt jedes Jahr weiter an, welche Deutschland in Richtung Bulgarien und Ungarn verlassen weil ihre Renten nur dort ein finanzielles Überleben ermöglichen. Nur durch eine aktivere Familienpolitik und eine Steigerung der Geburtenrate durch verbesserte familienpolitische Rahmenbedienungen wird es zukünftig eine steigende Anzahl an Einzahlern in die gesamten Sozialsysteme geben und eine nachhaltige Steigerung der Rentenhöhe ermöglichen. Andernfalls werden die Leistungen weiter sinken und den Sozialstaat entweder nicht finanzierbar gestalten, oder das Rentenniveau auf unter 35% absinken lassen. Dabei ist heute schon jede zweite Rente unter 800€! Hierzu ist das Konstrukt des Generationenvertrages weiterzuentwickeln und ein (paralleles) System einer kapitalgedeckten Rente auf staatlicher Ebene (Riester und die betriebliche Altersvorsorge stehen teils auf wackligen Fundamenten) einzuführen, sodass jederzeit erkennbar ist, in welchen Umfang Ansprüche bereits generiert wurden und eine flexible Altersvorsorge ermöglicht werden kann. Der Staat ist in einem Sozialstaat in erster Linie für die Rentenansprüche zuständig, welche nach unserer Auffassung nur durch einen Staatsfond auch zukünftig gesichert werden kann (siehe Norwegen) und darf nicht privatisiert werden. Wir fordern grundsätzlich eine Altersvorsorge die sicher, flexibel und in menschenwürdiger Höhe ist und eine erheblich bessere Anerkennung von Kindererziehungsjahren! Die Privatisierung der Rente zulasten der gesetzlichen Rente muss aufhören! Riester und die betriebliche Altersvorsorge sind ein Irrweg und nutzen nur der Versicherungsbranche. Die Familien-Partei Deutschlands kämpft für eine Stärkung der gesetzlichen Rente. Alle anderen Vorsorgeleistungen sind freiwillig. Sie dürfen nicht notwendig sein um würdige Lebensrenten zu erwerben. Die gesetzliche Rente muss das Fundament der Rente und nicht eine einfache Säule sein. - Die Rentenbeiträge auf 20% festsetzen und die gegenwärtige Differenz von ca. 1,5% in einen Staatsfonds zur Rentenabsicherung der zukünftigen Generationen investieren - Rentenumstellung auf eine einheitliche Rente (Pensionsansprüche bleiben erhalten!) auf den Weg bringen um den Sozialstaat aufrecht erhalten zu können - Kindererziehungszeiten müssen eine höhere Anerkennung erfahren - Einzahler durch Steigerung der Geburtenrate erhöhen (= familienfreundlichere Politik) Durch eine Kombination des Modells Norwegen (Staatsfonds) und Österreich (einheitliche Rente) kann die Rente in Deutschland massiv gestärkt und würdig wie zukuntfssicher gestaltet werden!
Die Rentenentwicklung in Deutschland kennt nur eine Richtung - nach unten! Das Rentenniveau ist in dieser Legislaturperiode erstmalig unter 50% abgesunken!
Bundesverband